• Terminanfrage (089) 85 63 62 31
  • Praxis München Schellingstr. 109a
  • Termin Anfrage

Eisenmangeltherapie

Zertifiziertes ärztliches Eisenzentrum, SIHO

Besondere Heil- und Behandlungsmethoden

Praxis Dr. Bitta Schulte • Zertifiziertes ärztliches Eisenzentrum München  • SIHO (Swiss Iron Health Organisation)

 

Eisenmangeltherapie

Eisenmangel schwächt die Lebensenergie von Frauen und Männern. Die Eisentherapie erzielt schnell spürbar und nachhaltig eine Besserung der Beschwerden und stärkt die Lebensfreude.

Eisenmangelsyndrom

Diagnostik und Therapie

Viele Patienten fühlen sich erschöpft, antriebsarm, leiden unter Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Kopf- und Nackenschmerzen und depressiven Verstimmungen ohne organisch krank zu sein. Es betrifft vor allem Frauen bis zur Menopause und Männer, die viel Sport treiben.

Oftmals wird bei Untersuchungen auch das Eisen gemessen, welches sogar im Normbereich sein kann. Trotzdem können die Symptome vorhanden sein. Die Patienten fühlen sich mit ihren Beschwerden allein gelassen und nicht ernst genommen.

Eisenmangelanämie

Unbehandelt kann das Syndrom in eine Eisenmangelanämie (=Blutarmut) münden. Die Schulmedizin spricht oft erst beim Vorliegen einer solchen Anämie von Eisenmangel.

Sind Sie eventuell betroffen?

Führen Sie den Eisenmangel-Selbsttest durch!

Eisenmangel – Selbsttest !!!

Fragebogen bei Verdacht auf Eisenmangel!

Eisenmangelkrankheit oder Eisenmangelsyndrom (*IDS = Iron Deficiency Syndrome)

Nachfolgend sind in 4 Gruppen, die häufigsten und typischen Symptome des Eisenmangel-Syndroms, eingeteilt.

Wenn aus jeder Gruppe mindestens 1 Symptom auf Sie zutrifft, gibt es einen Punkt. Maximal 4 Punkte!

Leiden Sie unter:

  • Erschöpfungszuständen?

  • Konzentrationsstörungen?
  • Depressiver Verstimmung?
  • Schlafstörungen?

  •  Schwindel?
  •  Kopfschmerzen?
  • Nackenverspannungen?

  • Haarausfall?
  • Nagelausbrüchigkeiten?
  • Restless legs? (unruhige Beine)

Auswertung:  Selbsttest !

Selbsttest nach Dr. med. Beat Schaub, Schweiz! (*IDS = Iron Deficiency Symdrome)

  •  1 – 2 Punkte:  *IDS möglich
  •  3 Punkte:         IDS wahrscheinlich
  •  4 Punkte:         IDS sehr wahrscheinlich

Hinweis:

  • Wenn mindestens 1 Punkt zutrifft, sollte der Ferritinwert in Ihrem Blut gemessen werden!
  • Treffen mehrere Punkte zu, dann vereinbaren Sie doch einfach einen Termin in meiner Praxis!
  • Seit Jahren ist bekannt, dass ein Eisenmangelsyndrom zu diesen Beschwerden passt.

Welche Bedeutung hat Eisen in unserem Körper?

Sauerstofftransport im Blut: Die wichtigste Aufgabe der roten Blutkörperchen ist der Sauerstofftransport im Blut von der Lunge zu allen Organen. Der Transportstoff ist das Hämoglobin (= roter Blutfarbstoff). Im Hämoglobin ist es das Eisen, welches den Sauerstoff bindet und in den Geweben wieder abgibt.

Eisen wird zu 70 % im Knochenmark gespeichert und freigesetzt, wenn das Funktionseisen aufgebraucht ist.

Bei der Hormonproduktion (wie z.B. Serotonin,  Melatonin, Cortisol) wird Eisen zur Bildung von Enzymen benötigt.

Die Energiegewinnung in unseren Körperzellen (Mitochondrien = Kraftwerke der Zellen) ist sehr komplex und kann ohne Eisen nicht ablaufen.

Was ist ein Eisenmangelsyndrom und wie stellt man es fest?

 

Erstgespräch in der Praxis

In einem ausführlichen Arzt-Patientengespräch wird Ihre Anamnese erhoben und Ihre individuellen Beschwerden genau analysiert und eingeordnet.

Eine Blutuntersuchung, bei der ganz spezielle Werte gemessen werden, ergänzt den Ersttermin. Dabei wird nicht nur das Eisen sondern auch der Speicher-Eisenwert (Ferritin) und andere Faktoren des Eisenstoffwechsels gemessen.

Anhand dieser Blutwerte und der individuellen Besonderheiten jedes Patienten (wie Körpergewicht, Menstruationsverhalten bei Frauen, außergewöhnliche körperliche Belastungen) wird mit Hilfe des „Schweizer SIHO*-Eisenprogramms“ berechnet, ob ein Eisenmangelsyndrom vorliegt und wie stark es ausgeprägt ist.

*SIHO, Swiss Iron Health Organisation

Nur zertifizierte Ärzte arbeiten mit diesem Programm des Schweizer Arztes Dr. B. Schaub.

Liegen eindeutige Symptome vor und ist der Ferritinwert weniger als 50ng/dl wird der Verdacht auf ein Eisenmangelsyndrom bestätigt. Ist der Hämoglobinwert sehr niedrig handelt es sich schon um eine Eisenmangelanämie. Frauen bei einem Hämoglobin-Wert von unter 12 ng/dl, bei Männern unter 14 ng/dl.

In beiden Fällen sollte man die Eisenspeicher auffüllen.

Eisenmangeltherapie

Diese wird für jeden Patienten individuell festgelegt (so viel wie nötig-so wenig wie möglich).

Es hat sich bewährt, 1-2 mal pro Woche eine Eiseninfusion zu verabreichen, bis die berechnete Menge zur Aufsättigung erreicht ist.

Die Patienten fühlen sich meistens schon nach den ersten Infusionen leistungsfähiger und gesünder.

Wir messen 2 Wochen nach der letzten Infusion die Blutwerte, um festzustellen, ob die Eisenspeicher aufgefüllt sind. Wenn nicht, werden einige Infusionen ergänzt.

 

Das langfristige Ziel!

Das langfristige Ziel ist die Erhaltung und Sicherung des erreichten guten Allgemeinbefindens. Drei Monate nach der letzten Infusion kontrollieren wir erneut Ihre Blutwerte, danach wird der Jahresbedarf errechnet. Für die meisten Patienten genügen dann pro Jahr 2-4 Eiseninfusionen, um den normalisierten Eisenwert und die erlangte Leistungsfähigkeit und Lebensfreude zu erhalten.

Literatur Hinweise & Informationen:

Dr. med. Beat Schaub:

  • Das unterschätzte Element – Die Wiederentdeckung des Eisenmangelsyndroms
  • Lebendige Frauen – The iron Code
  • Das unterschätzte Element

Ärztliches Eisenzentrum Schweiz  http://www.eisenzentrum.org ,

SIHO – Swiss Iron Health Organisation

Bitte nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

Telefonisch unter: (089) 85 63 62 31

Per Mail (auf Link klicken) MAIL senden